Palermo und die Manifesta 2018

Palermo – malerisch gelegen in der Conca d’Oro (Goldene Muschel), flankiert von den mächtigen Kalkfelsen Monte Pellegrino und Capo Mongerbino und einst umgeben von dichten Orangen- und Zitronenhainen – gehört zu den interessantesten Metropolen Europas. In dieser Stadt mit ihrer fast 3000 jährigen Geschichte findet man die Spuren der unterschiedlichsten Kulturen: der Griechen, Römer, Vandalen und Byzantiner, der Araber, Normannen, Franzosen, Spanier, Österreicher und Italiener. Schließlich hatte die Mafia die Stadt fest in ihrer Hand. Doch durch das mutige Vorgehen einiger Bürgermeister konnte sich Palermo auch von dieser Herrschaft befreien und ist auf dem Weg, ihre kulturelle Vielfalt stolz zu zeigen und zu leben.

Dies hatten auch die Organisatoren/innen der Manifesta 12 im Sinn, als sie Palermo für das Jahr 2018 als Ausstellungsort wählten. Die Manifesta ist eine europäische Biennale für zeitgenössische Kunst. Die erste Manifesta fand 1996 in Rotterdam statt. Nun, 2018, hat ein interdisziplinäres Organisationsteam unter der Leitung des niederländischen Stararchitekten Rem Koolhaas und seines Büros OMA ein neues Konzept für die Manifesta 12 erstellt:

Die Stadt selbst mit ihrer Geschichte und ihren Potentialen für die Zukunft stehen dabei im Mittelpunkt.

Die kulturellen Sehenswürdigkeiten von Palermo werden und wurden immer schon von Sizilien Reisenden in beinahe poetischer Weise beschrieben. Guy de Maupassant notierte 1885 in sein Tagebuch: Am Tag der Ankunft (in Palermo) war ich ganz erfüllt von einem einzigen Wunsch: Ich wollte die Cappella Palatina sehen. Man hatte sie mir als das Wunder aller Wunder geschildert. Die Cappella Palatina ist das schönste, seltsamste religiöse Kleinod auf der Welt – erträumt aus dem menschlichen Geist und ausgeführt von Künstlerhänden, steht sie eingeschlossen im wuchtigen Gemäuer des Palazzo Reale, einer alten, von den Normannen erbauten Festung.

Auch die sehenswerte Klosterkirche San Giovanni degli Eremiti – auf den Resten einer arabischen Moschee erbaut, umgeben von einem blühenden Garten und mit einem wunderschönen Kreuzgang ausgestattet – erscheint wie ein Edelstein zwischen den engen, staubigen Gassen.

Der Normannendom von Monreale mit seinen weltberühmten Mosaiken wurde 2015 zum Weltkulturerbe ernannt und ist ein kultureller Anziehungspunkt allerersten Ranges.

Auf unseren Erkundungen der Stadt besuchen wir diese und andere geschichtsträchtige Orte Palermos. Wir werden aber auch viele, nicht so bekannte Plätze, Straßen und Orte kennen lernen, die das Lebensgefühl der Stadt wiederspiegeln. Es ist das erklärte Ziel der Manifesta 12, eine neue Sicht auf die einmalige Vielfalt und Komplexität von Palermo zu erschließen. Besucher/innen von Palermo – und auch die Palermitaner selbst – werden die vielen Milieus der Stadt (wieder)entdecken. Künstler, Architekten, Stadtplaner, Sozialwissenschaftler, Philosophen und Poeten verwandeln während der Manifesta 12 Palermo in ein Forschungslabor für zukünftiges Wohnen und Leben.

Wir dürfen gespannt darauf sein, mit welchen neuen Visionen für Palermo uns die Manifesta 12 überraschen und wie sie die Jahrhunderte alten Kulturschätze mit diesen Ideen verknüpfen wird.

1. Reise: Mittwoch, 30. Mai bis Samstag 2. Juni 2018 (Die Manifesta ist noch nicht eröffnet. Wir werden Ihnen aber schon interessante Einblicke in die Ausstellungen geben können.)

2. Reise: Mittwoch, 20. Juni bis Samstag, 23. Juni 2018
3. Reise: Mittwoch, 27. Juni bis Samstag, 30. Juni 2018

Eurowings fliegt von Köln/Bonn, von Berlin/Tegel und von Hamburg direkt nach Palermo, doch nur dienstags und samstags. Dies bedeutet, dass wir unsere Führungen jeweils am Mittwoch beginnen und am Samstag beenden.

Es empfiehlt sich, jeweils einen Tag vorher an zu reisen, da das Programm gegen 9:30 Uhr beginnt. Der Preis für die Führungen und die Organisation der Reise beträgt: 200,00 Euro. Eintritte und Fahrtkosten vor Ort sind nicht in diesem Preis enthalten.

 

Reisebedingungen und Bankverbindung

Das Programm der Reisen wird von Eva Degenhardt und Wolfgang Neißer geplant und durchgeführt. Die Kunst- und Stadtführungen an Ort übernimmt Eva Degenhardt.
Ihre Anmeldung zu einer Reise ist erst verbindlich, wenn Sie die Hälfte des jeweiligen Führungsbetrags angezahlt haben. Die andere Hälfte des Betrags bezahlen Sie bitte vier Wochen vor Antritt Ihrer Reise. Können Sie die Reise nicht antreten und auch keine Ersatzperson benennen, haben sich aber bereits verbindlich angemeldet, berechnen wir bis 61 Tage vor Reiseantritt 10 %, vom 60. – 15. Tag vor Reiseantritt 50 % und vom 14. – 0. Tag vor Reiseantritt den vollen Führungsbetrag. Für die Stornierung Ihrer Anreise und Ihrer Unterkunft sind Sie selbst verantwortlich.

Bankverbindung: Eva Degenhardt
Deutsche Bank Köln
IBAN: DE70 3707 0024 0233 4696 00
BIC: DEUTDEDBKOE